Verdacht der gefährlichen Körperverletzung in Nordenham

Verdacht der gefährlichen Körperverletzung in Nordenham

Nordenham – Am Samstag, 22.07.2017, um 12:31 Uhr, teilte der diensthabende Arzt der Helios Klinik Wesermarsch der Polizei Nordenham fernmündlich mit, dass er gerade einen männlichen Patienten mit erheblichen Kopfverletzungen behandelt habe.

Im Rahmen einer Befragung schilderte die verletzte Person, ein 33-jähriger Mann aus Nordenham, dass es eine Auseinandersetzung zwischen ihr und einem Nachbarn gegeben haben soll.

Der Geschädigte gab an, dass er hierbei die schweren Kopfverletzungen, die teilweise bis auf das knöcherne Schädeldach reichten, erlitten habe.
Daraufhin wurde umgehend der beschuldigte Nachbar, ein 46-jähriger Nordenhamer, aufgesucht. Dieser räumte die Tat gegenüber der Polizei ein und wurde zunächst festgenommen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde der Tatverdächtige im weiteren Verlauf wieder entlassen, da sich gegen ihn kein Verdacht für ein mutmaßlich versuchtes Tötungsdelikt ergeben hatte.

Trotz seiner Verletzungen bestand für den Geschädigten keine Lebensgefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.